Pressemitteilungen

Die Initiative „Vorfahrt für Hamburg. Starke Kammer“ stimmt der Ansprache des Kammer-Präses bei der heutigen Versammlung eines Ehrbaren Kaufmanns in vielen Punkten zu. „Mit seiner mutigen Jahresabschlussrede hat Präses Melsheimer eine eindrucksvolle Leistungsbilanz unserer Handelskammer geliefert: Die Pflichtbeiträge mögen einigen lästig sein – aber sie sind Garant der Solidargemeinschaft unserer Wirtschaft“, sagte Sprecherin Birgit Kochen. Die Initiative ist der branchenübergreifende Zusammenschluss von Unternehmern und Führungskräften kleiner und großer Firmen. Sie tritt zur Sicherung einer starken Kammer mit verantwortungsvollen Kandidaten zur Plenumswahl an.  (mehr …)

Im Wahlkampf für das Plenum der Handelskammer lassen sich Unterstützer der populistischen Kammergegner in Welt und Abendblatt mit der Behauptung zitieren, dass die Pflichtbeiträge für Hamburger Kammermitglieder erst 1942 durch die Nationalsozialisten eingeführt wurden. Die Kammerbeiträge werden dabei mit der Gleichschaltung in der NS-Zeit in Verbindung gebracht.
Dazu erklärt die Initiative „Starke Kammer: Vorfahrt für Hamburg“: (mehr …)